Berlusconi-Prozesse vor erneuter Verschiebung

Die Anwälte wollen die Gerichtsverhandlungen nach Brescia verlegen

Zwei Prozessen gegen den früheren italienischen Regierungs-Chef Silvio Berlusconi droht eine längere Unterbrechung. Die Berlusconi-Anwälte haben Anträge gestellt, das Mediaset-Verfahren um Steuerhinterziehung und den Ruby-Prozess um Sex mit Minderjährigen von Mailand nach Brescia zu verlegen. In beiden Prozessen sollte ursprünglich bis Ostern ein Urteil fallen. Nun droht eine weitere Verschleppung der Verfahren.