Asyl-Schnellverfahren für Kosvo und Georgien

Schnelle Rückführungen haben sich bewährt

Das Bundesamt für Migration BFM wendet seit dem 25. März 2013 das 48-Stunden-Verfahren neu auch auf Asylsuchende aus Kosovo und Georgien an. Rasche Rückführungen können in beide Herkunftsstaaten vollzogen werden. Das BFM hatte erstmals im August 2012 für Personen aus den visumsbefreiten europäischen Staaten Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina beschleunigte Asylverfahren eingeführt. Seitdem sind die Asylgesuche aus den betreffenden Staaten deutlich zurückgegangen.