Obwalden schreibt 2012 rote Zahlen

Verlust von rund 2,2 Millionen Franken

Der Kanton Obwalden hat die Staatsrechnung 2012 leicht schlechter abgeschlossen als budgetiert. Unter dem Strich beträgt das Minus rund 2,2 Millionen Franken. Die Regierung war in ihrem Budget noch von einem Minus von knapp 2 Millionen ausgegangen. Verantwortlich für den Verlust seien vor allem höhere Ausgaben bei der Spitalfinanzierung, sagte der Obwaldner Finanzdirektor Hans Wallimann gegenüber Radio Pilatus. Der Verlust im vergangenen Jahr war das erste negative Ergebnis des Kantons Obwalden seit rund 20 Jahren.