Zug Top bei den Mietpreisen

20% Anstieg der Mieten im vergangenen Jahrzehnt

In der Schweiz sind die Wohnungsmieten zwischen 2000 und 2010 um mehr als 20 Prozent gestiegen. Der Faktor für die Kaufkraft, die Teuerung betrug im gleichen Zeitraum lediglich 9 Prozent. Gemäss Bundesamt für Statistik sind die Mietwohnungen in den Kantonen Zug, Schwyz und Zürich am teuersten. Die Kantone Jura, Neuenburg, Wallis und Glarus waren am günstigsten. Am meisten verbreitet sind die 3-Zimmer-Wohnungen. Im Durchschnitt kosten sie 1200 Franken monatlich.