Schussabgabe von Menznau fordert fünftes Todesopfer

61-Jähriger Mann erliegt im Spital seinen Verletzungen

<p>Der Tatort: Die Firma Kronospan Ende Februar 2013.</p>

Die Schussabgabe bei der Kronospan in Menznau von Ende Februar hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilte, ist ein 61-Jähriger Mann seinen schweren Verletzung im Spital erlegen. Ein weiteres Opfer befindet sich noch immer in Spitalpflege.

Ende Februar hatte ein Angestellter der Kronospan in der Kantine auf mehrere Arbeitskollegen geschossen. Dabei waren drei Personen ums Leben gekommen und auch der Todesschütze starb. Nach dem neusten Todesfall steigt damit die Opferzahl auf fünf an.

Audiofiles

  1. Fünftes Todesopfer beim Drama von Menznau. Audio: Urs Niedermann