Zug ist 100x sicherer als das Velo

Das zeigt der neuste Bericht des Bundesamtes für Verkehr

In der Schweiz sind im vergangenen Jahr 37 Menschen bei Unfällen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ums Leben gekommen. Das sind leicht mehr als im Jahr 2011, als 31 Todesopfer gezählt worden waren. Allerdings stieg auch die Zahl der gemeldeten Unfälle leicht an, wie einem Bericht des Bundesamtes für Verkehr zu entnehmen ist.

Gemäss dem Bericht ist der Zug weit sicherer als das Auto oder das Velo. Im Verhältnis zur zurückgelegten Distanz war das Risiko, im Auto tödlich zu verunfallen, rund 13 Mal höher als im Zug. Im Vergleich mit Velo und Motorrad schneiden Züge noch um ein Vielfaches besser ab: Das Risiko eines tödlichen Unfalls ist auf dem Velo 102 Mal höher als im Zug und auf dem Motorrad gar 209 Mal so hoch.

Der Bericht des Bundesamtes für Verkehr zur Sicherheit im öffentlichen Verkehr wurde heute Morgen veröffentlicht.