Schiffsführen wird Autofahren gleichgestellt

Die Alkoholgrenzwert-Bestimmungen werden von der Strasse übernommen

<p>Das Bootsfahren wird bezüglich Alkohol nun gleich behandelt wie das Autofahren</p>

Auf Schweizer Seen und Flüssen sollen beim Führen von Schiffen in Zukunft die gleichen Alkohol-Grenzwert gelten, wie im Strassenverkehr. Das Gesetz verbietet zwar schon jetzt das Führen eines Schiffes bei Fahrunfähigkeit wegen Alkoholkonsums, es legt aber keine konkreten Werte fest. Der Bund hat eine entsprechend Verordnungsänderung in die Vernehmlassung geschickt. Künftig soll das Führen ab einem Promillewert von 0,5 verboten sein. Ab 0,8 muss der Führerausweis automatisch abgegeben werden. In Kraft treten soll die Änderung Anfang 2014.