Jugendarbeitslosigkeit weltweit auf 13 Prozent

In Industrieländern sind sogar 18 Prozent der Jugendlichen ohne Job

Die Jugendarbeitslosigkeit ist Ende des vergangenen Jahres weltweit auf fast 13 Prozent gestiegen, in Industrieländern gar auf 18 Prozent. Gemäss der internationalen Arbeitsorganisation sind damit 73 Millionen junge Menschen ohne Job, 3,5 Millionen mehr als vor der Krise im Jahr 2007. Prekär ist die Situation in Spanien und Griechenland, wo zur Zeit mehr als die Hälfte der jungen Bevölkerung keine Arbeit hat. Die weltweit höchsten Quoten an Jugendarbeitslosigkeit gibt es im Nahen Osten und in Nordafrika. Am wenigsten betroffen sind Jugendliche in Asien.