Unfälle von Armeeangehörigen gehen zurück

SUVA musste weniger Versicherungsleistungen ausbezahlen

<p>Schweizer Armee: Lastwagenfahrt am Simulator</p>

Die Unfallrate von Armeeangehörigen ist rückläufig. So konnten die Unfälle im letzten Jahr um fast 1000 reduziert werden. Dies obwohl die geleisteten Dienstage im letzten Jahr zugenommen haben. Dies geht aus einer aktuellen Statistik der Unfallversicherung SUVA hervor.

Die Versicherungsleistungen senkte man dadurch von 197 auf 195 Millionen Franken. Zugenommen haben laut Statistik jedoch die Unfälle bei Zivildienstleistenden. So registrierte die Militärversicherung knapp 200 Fälle mehr als noch im Vorjahr.