Spaniens Staatsschulden auf Rekordwert

Trotz Einsparungen 900 Milliarden Euro Schulden

Die Staatsschulden Spaniens sind auf einen Rekordwert geklettert. Trotz der drastischen Einsparungen der konservativen Regierung kletterten die Schulden des spanischen Staates Ende März auf über 900 Milliarden Euro. Das sind 88 Prozent des Brutto-Inlandproduktes, teilte die Zentralbank mit. Im Zuge der Sparmassnahmen wird die spanische Wirtschaft dieses Jahr weiter schrumpfen. Die Europäische Union schätzt den Rückgang auf 1,5 Prozent. In Spanien herrscht momentan eine Rekordarbeitslosigkeit von über 27 Prozent.