EU will Jugendarbeitslosigkeit verringern

Europäische Investitionsbank plant Milliardenprogramm

Die EU sagt der Jugendarbeitslosigkeit den Kampf an. Die Europäische Investitionsbank EIB will die Ausgaben zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit um rund 40 Prozent steigern. Demnach würden in den nächsten zwei Jahren rund 140 Milliarden Euro eingesetzt, wie der Präsident der EIB gegenüber der deutschen Bild-Zeitung erwähnt. So sollen etwa zinsgünstige Kredite an Unternehmen vergeben werden, wenn diese Lehrstellen schaffen. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt in Griechenland bei 70 Prozent, in Spanien haben 55 Prozent der Jugendlichen keine Arbeit, in Italien sind es beinahe 40 Prozent.