Arbeitslosigkeit in Euroländern auf 12 Prozent

Im April waren 20 Millionen Menschen ohne Arbeit

Die Arbeitslosigkeit in den Euroländern hat einen neuen Höchststand erreicht. Im April waren 12 Prozent oder knapp 20 Millionen Menschen ohne Job. Das waren 100 000 mehr als noch im März. Dies hat die Europäische Statistikbehörde Eurostat mitgeteilt. Griechenland und Spanien mit je 27 Prozent Arbeitslosen haben weiterhin die schlechtesten Werte. Die Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland ist mittlerweile auf 62 Prozent gestiegen.