FC Luzern muss bald mehr an die Polizeikosten zahlen

In Zukunft soll der Fussballclub 80 statt 50 Prozent übernehmen

Der FC Luzern muss vielleicht bald mehr an die Polizeikosten bezahlen. Die Luzerner Regierung will den Vertrag mit dem Luzerner Fussballclub neu verhandeln. Dies schreibt sie in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Kantonsparlament. In einer neuen Vereinbarung sollen die FCL-Meisterschafts- und Cupspiele als überwiegend kommerziell eingestuft werden. In dieser Kategorie müsste der Veranstalter bis zu 80 Prozent der Kosten übernehmen. Derzeit bezahlt der FC Luzern 50 Prozent der Polizeikosten an Meisterschafts- und Cupspielen. Der aktuelle Vertrag läuft aber erste Ende 2015 aus.