Uneinigkeit im Parlament bezüglich IV-Revision

Ständerat will volle IV-Rente erst bei einem Invaliditätsgrad von 80 Prozent gewähren

<p>Der Ständeraatssaal</p>

Das Bundesparlament ist sich uneinig bei der Revision der IV-Versicherung. Der Nationalrat möchte auch in Zukunft eine volle IV-Rente bei einem Invaliditätsgrad von 70 Prozent gewähren. Der Ständerat will hingegen nicht vom Sparkurs abrücken und hat sich heute dafür ausgesprochen, dass man erst ab einem Invaliditätsgrad von 80 Prozent die volle Rente erhalten soll. Man müsse unbedingt am Ziel des Schuldenabbaus der IV festhalten, hiess es im Ständerat. Das Geschäft geht nun zum letzten Mal zurück zum Nationalrat. Falls dieser an seiner Linie festhält, muss eine Einigungskonferenz aus Mitgliedern beider Räte eine Lösung finden.