Luzerner SVP gegen heutige Richtlinien bei der Sozialhilfe

Die SVP der Stadt Luzern will aus der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe austreten

Die SVP der Stadt Luzern fordert den Austritt aus der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe, SKOS.

Zusammen mit den SVP-Sektionen von Kriens, Emmen und Horw kritisiert sie die Richtlinien der SKOS. Sozialhilfeempfänger seien gegenüber von Wenigverdienern meist bessergestellt. Dadurch würde der Anreiz geschaffen, lieber bei der Sozialhilfe zu bleiben als arbeiten zu gehen.

Dies schreiben die Sektionen in einer Mitteilung.