IKEA-Gründer verlässt die Schweiz

Umzug ins Heimatland Schweden

Ingvar Kamprad, der Gründer des Möbelhauses IKEA, verlässt die Schweiz. Der 87-jährige wolle seinen Lebensabend in seiner Heimat in Südschweden verbringen, bestätigte eine Sprecherin von IKEA. Kamprad lebt seit 1970 in der Schweiz, derzeit oberhalb von Lausanne. Zum Umzug in die Schweiz bewegten ihn die hohen Steuern in Schweden. Kamprads Vermögen wird laut dem Magazin „Bilanz“ auf rund 40 Milliarden Franken geschätzt – er ist damit der reichste Europäer.