Tourismus bekommt mehr Geld wegen Zweitwohnungsinitiative

Bundesrat gibt 200 Millionen Franken frei

Der Bundesrat will dem Tourismus helfen, auf die Folgen der Zweitwohnungsinitiative zu reagieren. Er will dafür zusätzliche 200 Millionen Franken freigeben. Durch die Zweitwohnungsinitiative, die den Bau von Ferienwohnungen in Bergregionen beschränkt, stehe der Tourismus vor grossen Herausforderungen, schreibt der Bundesrat. Die Tourismusbranche solle deshalb finanziell noch mehr unterstützt werden, allerdings erst ab 2016.