Nach Zugunglück bei Paris: Suche nach Opfern geht weiter

Sechs Tote über 30 Verletzte

Zerfetzte Waggons, Tote und eine stundenlange Rettungsaktion: Für die Passagiere eines französischen Intercity endete die Reise ins Wochenende in einer Katastrophe. Bei dem Zugunglück sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen, 30 liegen zum Teil schwer verletzt in Krankenhäusern. Rettungskräfte suchen immer noch nach weiteren Todesopfern. Wie es scheint, hat der Lokführer des Zuges vor dem Aufprall noch Notsignale gesendet, so dass weitere Zusammenstösse mit anderen Zügen verhindert werden konnten.