Neue Arbeitsverträge für Elektriker in Andermatt

Unklar ist, wer die ausstehenden Löhne bezahlt

<p>Die Urner Gemeinde Andermatt.</p>

Nach dem Warnstreik auf der Baustelle des Hotels Chedi in Andermatt haben nun alle 30 betroffenen Elektriker korrekte Arbeitsverträge erhalten. Dies schreibt die Gewerkschaft Unia in einer Mitteilung.

Die Verträge wurden zudem um zwei Monate verlängert. Neu sind die Rumänen bei einer anderen Firma angestellt. Vorgestern war bekannt geworden, dass die 30 Männer für einen Stundenlohn von 9.90 Euro gearbeitet hatten. Und unklar ist laut Unia, wer die ausstehenden Löhne bezahlt. Die Verhandlungen laufen noch. Es ist diese bereits das zweite Mal, dass auf einer Sawiris-Baustelle Dumping-Löhne bezahlt wurden.