Jugendbande im Kanton Luzern überführt

Raubüberfälle aus Langeweile

<p>Polizei nimmt Verdächtigen fest (Symbolbild)</p>

Die Luzerner Polizei hat Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren überführt, welche unter anderem Raubüberfälle verübt haben. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilt, waren insgesamt sieben Jugendliche an den Vorfällen in Ebikon, Root und Luzern beteiligt. In wechselnder Zusammensetzung hätten die Jugendlichen drei Raubüberfälle, diverse Diebstähle und Sachbeschädigungen verübt. Als Motiv für ihre Taten hätten die Jugendlichen Langeweile und Geldbedarf für Drogen angegeben. Die Jugendlichen stammen aus Finnland, Serbien und der Schweiz.