Weitere Milliarden-Hilfskredite für Griechenland

IWF würdigt Reformschritte

Griechenland erhält weitere Hilfsmilliarden. Der Internationale Währungsfonds IWF überweist 1,7 Milliarden Euro an Griechenland. Nach einer weiteren Prüfung der Reformschritte würdigte IWF-Direktorin Christine Lagarde die Fortschritte der griechischen Regierung. So hat das griechische Parlament beispielsweise vergangene Woche ein Gesetz zum Stellenabbau im öffentlichen Dienst beschlossen. Weitere Anstrengungen seien jedoch nötig. Tiefgreifende Reformen seien der Schlüssel für einen wirtschaftlichen Aufschwung und nachhaltiges Wachstum.