Zwei Personen bei Absturz von Transportseilbahn gestorben

Ein Kleinkind wird schwer verletzt

Beim Absturz einer Transportseilbahn ist am Samstagmittag in Innerthal im Kanton Schwyz ein Ehepaar getötet worden. Ein Kleinkind erlitt schwere Verletzungen. Die Unfallursache ist noch unklar.

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, fuhr die Transportbahn am Samstagmittag um 12.30 Uhr von der Alp Bärlaui los. Nach rund 900 Metern stürzte die Transportkiste rund 30 Meter in ein steiles Waldgebiet ab. Das Ehepaar - eine 31-jährige Frau und ihr 38-jähriger Ehemann - konnte nur noch tot geborgen werden. Das Kleinkind, welches sich in einem Tragrucksack befand, wurde durch Äste und Gestrüpp vor dem Absturz über eine Felswand bewahrt.

Wie Florian Grossmann, Mediensprecher der Schwyzer Kantonspolizei, gegenüber der Neuen Luzerner Zeitung sagte, handelt es sich beim toten Ehepaar um einen Schweizer und eine Ausländerin. Das Ehepaar lebt im Ausland und war ferienhalber in der Schweiz.

Wie die Kantonspolizei Schwyz weiter mitteilte, ist die Seilbahn für Personentransporte nicht zugelassen. Der genaue Unfallhergang wird nun abgeklärt.