Tödlicher Unfall auf A8 bleibt ungeklärt

Unfallauto ist zu fest verbrannt

<p>Beim Unfall am Sonntag starben ein Vater und seine beiden Töchter. </p> <p>Das Auto geriet nach dem Unfall in Vollbrand.</p>

Die Ursache für den tödlichen Unfall auf der Autobahn A8 bei Alpnach vom vergangenen Sonntag bleibt unklar. Das Unfallauto sei durch ein Feuer zu stark für eine Untersuchung beschädigt worden, teilte die Obwaldner Staatsanwaltschaft mit. Damit werde offen bleiben, weshalb das Fahrzeug nach der Kollision derart schnell in Vollbrand geriet, und ob allenfalls ein technisches Problem vorlag, heisst es in der Mitteilung.

Geklärt ist inzwischen die Identität der drei Todesopfer. Es handelt sich gemäss Staatsanwaltschaft um einen 33-jährigen Mann aus dem Kanton Aargau und seine beiden Töchter im Alter von drei und einem Jahr. Vier weitere Personen wurden verletzt, eine Person befindet sich noch im Spital.