Vernetzt: Grand Theft Auto V stellt alles bisherige in den Schatten

Über 200 Millionen Franken Entwicklungskosten

<p>Heiss erwartet von einer grossen Fangemeinde: GTA V</p>

Seit heute ist Grand Theft Auto V in den Läden. Einmal mehr schlüpft man als Spieler in die Rolle ambitionierter Gangster in der Los Angeles nachempfundenen Stadt Los Santos. Man klaut Autos, raubt Juwelengeschäfte und Banken aus, treibt Schutzgeld ein und amüsiert sich im Stripclub. Der Albtraum von Politikern und Jugendschützern bietet dabei ein Spielfeld, von welchem man auch nach 30 Stunden Autofahren erst die Hälfte gesehen haben soll. Von Anfang an kann man sich in der ganzen Stadt frei bewegen. Dabei gibt es atemberaubend viele wunderschön gemachten Details zu entdecken. Auch kommt der (derbe) Humor nicht zu kurz, genausowenig wie natürlich der Rennspielcharakter.

Mit über 200 Millionen Franken Entwicklungskosten gehört GTA V zu den aufwändigsten Konsolenspiele. Trotz immer wieder aufkommenden Diskussionen über diese Art Spiele in der Politik und Wissenschaft ist GTA eine der erfolgreichsten Spielereihen der Welt.

GTA V gibt es für die Playstation 3 und die XBOX 360. Es ist ab heute für knapp 80 Franken erhältlich. Es ist verständlicherweise erst ab 18 Jahren freigegeben.

Audiofiles

  1. Vernetzt 17.09.2013. Audio: Andy Wolf