Schweiz mit ungenügenden Noten beim Klimaschutz

Neuste Rangliste wurde an der UNO-Klimakonferenz vorgestellt

<p>Licht aus für den Klimaschutz: Mit verschiedenen Aktionen soll Energie gespart werden.</p>

Die Schweiz erhält beim Klimaschutz die Note ungenügend. Dies zeigt die neuste Rangliste des Klima-Länderratings 2014, welche an der UNO-Klimakonferenz in Warschau vorgestellt wurde. Für das Rating wurde die Entwicklung der CO2-Emissionen von 58 Staaten verglichen.

Die Schweiz erreichte Platz 8, das verdankt sie den sinkenden Emissionen der Gebäudeheizungen und ihrer Klimapolitik. Schlecht schneidet die Schweiz dagegen bei den Emissionen des Flugverkehrs und beim Ausbau erneuerbarer Energien ab. Auch sinken die CO2-Emissionen allgemein zu langsam.

Insgesamt bietet das Rating ein düsteres Bild. Selbst die Klimapolitik der besten Länder reicht nicht, um das Ziel von maximal zwei Grad Erwärmung bis Ende des Jahrhunderts zu erreichen.