Obwalden will Schiessplatz erhalten

Regierung wehrt sich gegen die Schliessung im Glaubenberg

Der Bundesrat soll auf die geplante Schliessung des Schiessplatzes Glaubenberg im Kanton Obwalden verzichten. Dies fordert die Obwaldner Regierung in ihrer Stellungnahme zum Stationierungskonzept der Armee. Der Bund plant die Schliessung im Glaubenberg per 2017.

Wenn der Schiessplatz im Glaubenberg und das Truppenlager mit 710 Plätzen geschlossen werden, dann habe dies für den Kanton Obwalden, aber auch für Sarnen und das lokale Gewerbe, negative Folgen, so die Obwaldner Regierung. Gut 40‘000 Übernachtungen generiere der Schiessplatz und entsprechende Lieferungen für das lokale Gewerbe. Auch die Restaurants würden eine Schliessung spüren. Betroffen wäre aber auch die Organisation des Swiss-Jugend-Langlauflagers.