Luzerner Neulenker scheitern sehr oft

37,5 Prozent fielen durch die praktische Führerprüfung

<p>Die Autostrasse A8 bei Alpnach.</p> <p>Der Radio Pilatus Mini. Ob der Fahrer die Prüfung wohl beim ersten Mal bestanden hat?</p>

In Luzern scheint man auf den Strassen am wenigsten sicher zu sein. Diesen Eindruck erwecken zumindest die Zahlen der ASA, der Vereinigung der Strassenverkehrsämter, die in der Zentralschweiz am Sonntag aufgegriffen wurden. Bei der zuletzt veröffentlichten Statistik 2012 fielen in Luzern als Spitzenreiter der Zentralschweiz 37,5 Prozent der Antretenden bei der praktischen Fahrprüfung durch. Die Urner waren im Zentralschweizer Vergleich die Besten; lediglich 30,1 Prozent schafften die Prüfung nicht. In Schwyz scheiterten 31,1 Prozent, in Zug 31,9 Prozent und in Obwalden/Nidwalden fielen 32,8 Prozent durch die praktische Führerprüfung. Schweizweit liegt der Mittelwert bei 34,5 Prozent.

Wieso ist das wohl so? Könnt ihr diese Zahlen aufgrund eurer Strassenbeobachtungen bestätigen? Dies diskutiert Maik Wisler am Mittwochmorgen in der Radio Pilatus Morgenshow mit euch.

Audiofiles

  1. Luzerner Neulenker schweiter oft - deshalb. Audio: Selina Linder
  2. Luzerner Neulenker scheitern oft - aber warum?. Audio: Selina Linder