Korruptionsvorwürfe beim Staatssekretariat für Wirtschaft

Informatik-Aufträge sollen unlauter vergeben worden sein

<p>Korruptionsvorwürfe beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Symboldbild).</p>

Im Staatssekretariat für Wirtschaft SECO ist eine Administrativ-Untersuchung eingeleitet worden. Der Grund sind mutmassliche unlautere Vorgänge bei der Vergabe von Informatik-Aufträgen. Gemäss der Zeitung „Tagesanzeiger“ soll ein SECO-Mitarbeiter Reisen und Geschenke im Wert von mehreren Zehntausend Franken entgegengenommen haben. Als Gegenleistung verschaffte er einer Firma Aufträge zu überhöhten Konditionen.

Audiofiles

  1. Korruptionsvorwürfe beim SECO. Audio: Tommy Durrer