Schweizer Skicrosserinnen enttäuschten

Keine einzige schaffte die Final-Qualifikation

<p>Gestern die Männer (im Bild Alex Fiva), heute die Frauen: Die Ski-Crosser versagten in Sotschi.</p>

Gewaltige Enttäuschung für die Schweizer Ski-Freestyler: Sämtliche Schweizer Skicrosserinnen schieden vorzeitig aus, als letzte scheiterte Fanny Smith im Halbfinal. Nach den Männern erlebten auch die Schweizer Frauen im olympischen Rennen einen äusserst frustreichen Tag. Das Team, das in allen sieben Weltcuprennen des Winters mit mindestens einer Fahrerin auf dem Podest vertreten war, ging im wichtigsten Wettkampf der Saison leer aus.

Vor allem Smith und Sanna Lüdi hatten einer grossen vergebenen Chance nachtrauern. Weltmeisterin Smith landete im Halbfinal als souveräne Leaderin vor dem zweitletzten Sprung auf einer Welle, verlor massiv Tempo und wurde von zwei Konkurrentinnen überholt. Die Westschweizer Dominatorin der letzten Saison war als Achte noch Beste des enttäuschenden Schweizer Teams.