EDA warnt vor Badeferien in Sharm-el-Sheik

Es besteht die Gefahr von Terroranschlägen

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA warnt vor Reisen auf die Sinai-Halbinsel. Es wird unter anderem davon abgeraten, Ferien in den Badeorten Sharm-el-Sheik oder Dahab zu verbringen. Wie das EDA auf seiner Website schreibt, bestehe trotz erhöhter Sicherheitsmassnahmen die Gefahr von Terroranschlägen. Auf der afrikanischen Festlandseite am Roten Meer können dagegen Badeorte wie Hurghada oder oder Marsa Alam besucht werden. Das Risiko von terroristischen Akten sei aber auch hier nicht ausgeschlossen, so das EDA.