22 Kühe verendeten bei Brand in Malters

Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder

<p>Die Scheune in Malters im Vollbrand.</p> <p>Die Feuerwehr im Löscheinsatz.</p> <p>Viel Rauch während der Löscharbeiten.</p> <p>Die über 20 Tiere im Stall hatten keine Chance und verendeten.</p>

In Malters sind bei einem Scheunenbrand 22 Kühe und zwei Kälber verendet. Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Der Alarm ging um 01.15 Uhr ein. Als die Feuerwehr von Malters und Schachen eintraf, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Für die Tiere kam jede Hilfe zu spät. Zwei Kühen gelang zwar die Flucht aus dem Feuer, doch mussten diese Tiere wegen schweren Brandverletzungen von einem Tierarzt eingeschläfert werden.