Kantonsspital Uri soll umgebaut werden

100 Millionen Franken für ein neues Kantonsspital

<p>Spital</p>

Das Kantonsspital Uri soll umgebaut werden. Die Regierung des Kantons Uri will das Kantonsspital für insgesamt 100 Millionen Franken umbauen. Die Regierung beantragte beim Kantonsparlament einen Kredit von 3 Millionen zur weiteren Planung des Umbaus.Bereits 2012 bewilligte das Patlament einen Kredit über 260'000 Franken für Vorbereitungsarbeiten.

Mit dem neuen Kredit soll ein Wettbewerb ausgeschrieben werden, wie das Kantonsspital umgebaut werden soll. Gepalnt ist neben einem kompletten Umbau auch eine leichte Vergrösserung der Fläche. Daneben soll die Langzeitabteilung aufgehoben werden.

Die Regierung des Kantons Uri wollte ursprünglich den Neubau für deutlich weniger Geld realisieren. Nutzungsstudien hätten aber gezeigt, dass ein Bau für rund 76 Miliionen wegen ungenügender Wirtschaftlichkeit und fehlender Attraktivität für Patienten und Mitarbeiter zu erheblichen höheren Betriebskosten führen würde, heisst es in einer Botschaft der Regierung.

Gemäss Vorschlag der Regierung soll das Spital den Um- und Ausbau selber bezahlen. Es soll die von der öffentlichen Hand investierten Gelder inklusive Zinsen über einen Zeitraum von rund 30 Jahren zurückzahlen.

Im Frühjahr 2017 soll das Kantonsparlament Uri über ein konkretes Bauprojekt und den Kredit entscheiden können. Für Herbst 2017 ist die Volksabstimmung vorgesehen.