Gehackte E-Mail Konten: 38'000 Schweizer betroffen

Passwort-Diebstahl in Deutschland betrifft auch die Schweiz

Der in Deutschland aufgeflogene Diebstahl von Millionen E-Mail Adressen inklusive Passwörter betrifft auch die Schweiz. Rund 38'000 der betroffenen Konten sind hierzulande registriert, teilt die Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik) mit. Die unbekannten Täter haben sich Zugang zu den Konten verschafft und nutzen diese unter anderem zum Versand von Spam-Mails. Die Betroffenen merkten oftmals gar nicht, dass ihr Konto gehackt worden sei.

Die betoffenen Personen wurden von der Kobik persönlich angeschrieben und informiert. Ausserdem ist die Kobik an die Internet-Provider gelangt. Gesammelt wurden die Adressen über sogenannte Phishing-Mails. Sie forderten die Nutzer auf, die Zugangsdaten für ein ein Konto zu ändern. Der Link führte allerdings nicht zum E-Mail Anbieter, sondern zu einer von den Tätern identisch aufgesetzten Webseite.