Google erhält tausende Löschanträge

Rund 12'000 Europäer wollen Suchergebnisse löschen lassen

Google Geschäftsstelle in Zürich

Rund 12‘000 Europäer wollen dass die Suchergebnisse über die eigene Person auf Google gelöscht werden. So viele Anfragen gab es am ersten Tag der Freischaltung eines entsprechenden Formulars. Das teilte der Internet-Konzern unter anderem der Finanznachrichtenagentur Bloomberg mit. Google reagiert damit auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Recht auf Vergessenwerden im Internet. Auch Schweizerinnen und Schweizer können die Löschung von Links zu Informationen über sie beantragen.

Der Gerichtshof hatte vor gut zwei Wochen entschieden, dass Europas Bürger Google dazu verpflichten können, Links zu unangenehmen Dingen aus ihrer Vergangenheit aus dem Netz verschwinden zu lassen. Google müsse die Verweise aus seiner Ergebnisliste entfernen, wenn dort enthaltene Informationen das Recht auf Privatsphäre und Datenschutz einer Person verletzen.

Die Löschanträge will Google einzeln prüfen. Wie lange das dauert, teilte das Unternehmen nicht mit.