Schweizer Jugendliche haben genügend Geld

Nur gerade 6 Prozent müssen am Ende des Monats Geld ausleihen

Jugendliche in der Schweiz haben laut eigenen Angaben genügend Geld. Clubs, Konzerte und der ÖV ist ihnen aber oft zu teuer.

Die Schweizer Jugendlichen haben genügend Geld. Das zeigt die dritte repräsentative Jugendstudie „Juvenir“ der Jacobs Foundation. 79 Prozent der befragten Jugendlichen gaben an, genug Geld zu haben. Lediglich 6 Prozent müssen sich manchmal gegen Monatsende Geld leihen, um über die Runden zu kommen.

"6 Prozent müssen sich am Ende des Monats manchmal Geld leihen."

86 Prozent der Jugendlichen empfinden die Miete für die eigene Wohnung als zu hoch, die Mobilität - und vor allem der öffentliche Verkehr - wird von 82 Prozent als zu teuer empfunden. Für gut drei Viertel der Jugendlichen sind die Eintrittspreise für Clubs und Konzerte zu hoch. Aber 76 Prozent der Jugendlichen im Alter von 15 bis 21 Jahren gaben an, sie hätten praktisch noch nie auf etwas verzichten müssen.

"Die Jugendlichen gehen planvoll und  sparsam mit dem Geld um."

Die Studie zeigt aber auch, dass die Schweizer Jugendlichen "planvoll und sparsam" mit Geld umgehen. Ihren verantwortungsvollen Umgang mit Geld beweisen sie gemäss der Studie damit, dass sie ihr Geld über den Monat hinweg einteilen und zuerst nachrechnen, bevor sie sich teure Dinge leisten (85 Prozent) oder preisbewusst einkaufen (73 Prozent).

Für die Studie wurden über 1'000 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 – 21 Jahren aus allen Sprachregionen der Schweiz befragt.