Regen sorgt in Luzern für überflutete Strassen

Beim Verkehrshaus war das Wasser knietief

Die Strassen in Luzern waren gestern zum Teil überflutet. Die Seeburgstrasse war voller Wasser.

Nach einem heftigen Gewitter gab es gestern Abend in Luzern Überschwemmungen. Bei der Luzerner Feuerwehr gingen rund 70 Meldungen ein – unter anderem von überfluteten Strassen, Kellern und Wohnungen im Erdgeschoss. Die Strasse zwischen Luzern und Meggen musste im Bereich Seeburg wegen des Hochwassers den ganzen Abend gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. 

​Das Wasser floss in den Bus

"Das Wasser war so hoch, es lief in den Bus hinein", berichtet ein Leserreporter gegenüber dem Onlineportal 20 Minuten . Der VBL-Bus sei beim Verkehrshaus steckengeblieben. Das Wasser sei knietief gewesen.

Insgesamt verursachten die Gewitter mit teilweise heftigem Hagel gestern Abend in der ganzen Schweiz Schäden in der Höhe von mehr als zehn Millionen Franken. Die grössten Schäden entstanden durch Hagelschlag an Autos. Rund 2,5 Millionen Franken betrugen die Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen. Verletzt wurde niemand. Die Schweizerische Hagel-Versicherungs-Gesellschaft rechnete mit bis zu 600 Schadenfällen. Schäden wurden aus den Kantonen Bern, Luzern, Aargau, Schwyz und Zürich gemeldet, wie die Hagel-Versicherung mitteilte. Betroffen waren Ackerkulturen, Gemüse, Gärtnereien, Gras, Wein und Obst.