Luzerner Parlament soll Sparmassnahmen diskutieren

SP, Grüne und Grünliberale beantragen ausserordentliche Session

Das Luzerner Kantonsparlament: Ein Viertel der Mitglieder verlangt im Herbst eine ausserordentliche Session zu den Sparmassnahmen.

Das Luzerner Kantonsparlament soll im Herbst an einer ausserordentlichen Sitzung über die geplanten Sparmassnahmen für die kommenden drei Jahre diskutieren. Dies verlangt über ein Viertel der Parlamentsmitglieder, darunter die Ratsmitglieder der SP, der Grünen und der Grünliberalen. Die Regierung hatte im vergangenen Oktober Sparmassnahmen von rund 210 Millionen Franken angekündigt. Ein solcher Leistungsabbau müsse ausführlich diskutiert werden, verlangen die über 30 Parlamentarierinnen und Parlamentarier. Gemäss Verfassung kann ein Viertel aller Mitglieder eine solche ausserordentliche Session verlangen.

Wie die einzelnen Sparmassnahmen im Detail aussehen, ist noch nicht bekannt. Die Regierung will am kommenden Freitag darüber informieren.

Audiofiles

  1. Luzerner Kantonsparlament will Sondersession über Sparmassnahmen.. Audio: Urs Schlatter