Zuger SVP will im "Chindsgi" nur noch Mundart

Volksinitiative wird lanciert

Geht es nach dem Willen der SVP Zug, soll in den Kindergärten nur noch Mundart gesprochen werden.

Im Kanton Zug soll im Kindergarten ausschliesslich Mundart gesprochen werden. Die SVP des Kantons Zug hat die kantonale Volksinitiative "Ja zur Mundart" lanciert, wie die Partei mitteilte. Neben dem Kindergarten soll auch in der Primarschule in gewissen Fächern wie Sport, Musik und Gestalten nur Mundart gesprochen werden.

Mit der Mundart am Kindergarten will die SVP die Integration fördern. Zug ist nicht der erste Kanton, in welchem die Mundart am Kindergarten ein Thema ist. Eine gleichlautende Initiative war vor drei Jahren in Zürich erfolgreich. Und erst vor rund einem Monat sagte der Kanton Aargau Ja.

Keinen Erfolg hatte eine Initiative der SVP im Kanton Luzern. Im vergangenen September lehnte das Stimmvolk die Initiative ab und stimmte dem Gegenvorschlag der Regierung zu. Dieser sieht vor, dass sowohl Mundart wie auch Hochdeutsch gleichwertig behandelt werden.