Feuerwehrpflicht in Zug bleibt bestehen

Das Kantonsparlament lehnte eine Abschaffung trotz langer Diskussionen ab

Wenn es im Kanton Zug brennt, müssen weiterhin alle mithelfen (Symbolbild)

Nach einer langen Diskussion bleibt im Kanton Zug alles beim Alten. Wer im Kanton wohnt, muss bei der Feuerwehr mithelfen. Wer das nicht tut, muss 100 Franken als Ersatzabgabe bezahlen. Das Kantonsparlament hat den Vorschlag abgelehnt, die Feuerwehrpflicht und die Ersatzabgabe abzuschaffen.

Eine Ohrfeige für die Feuerwehrleute
Das heutige System habe sich bewährt, sagte in der Debatte beispielsweise Hans Christen von der FDP: „Die Abschaffung der Ersatzabgabe wäre für die Feuerwehrleute wie eine Ohrfeige“. Das Parlament folgte dieser Argumentation und lehnte die Vorlage mit 31 zu 26 Stimmen ab.