Lage in Tel Aviv spitzt sich zu

Krise im Nahen Osten weitet sich aus

Der Blick in die Altstadt von Jerusalem. Ein zerbombtes Gebäude an der Küste in Tel Aviv. Tausende von Gräber dominieren das Bild abseits der Hauptstadt von Jerusalem. Ausblick auf den Strand von Tel Aviv.

Der derzeitige Konflikt im nahen Osten zwischen den Israelis und den Palästinensern spitzt sich weiter zu. Der Kampf scheint sich nun auf weitere Gebiete auszudehnen.

Nach den Luftangriffen sollen nun auch Bodentruppen zum Einsatz kommen. Die Zahl der Toten bei den israelischen Luftangriffen im Gazastreifen stieg inzwischen nach palästinensischen Angaben auf rund 100. Vor allem in Tel Aviv scheint die Lage derzeit angespannt. Immer wieder müssen die Leute wegen Bombendrohungen in Luftschutzräume fliehen. Vor Ort ist auch Radio Pilatus Hörerin Virginia aus Altdorf, welche die Lage als äusserst eindrücklich und emotional einstuft.

Immer wieder hören wir den Alarm. Menschen rennen umher und wir müssen in die Schutzbunker.

Konflikt könnte sich ausweiten

Wie Radio Pilatus Nahost Korrespondent Gil Yaron berichtet, könnte sich der Konflikt nun auch noch weiter ausweiten. Erstmals wurden Ziele in Nordisrael getroffen. Unbestätigten Angaben zufolge seien auch schon Raketen von der ägyptischen Halbinsel Sinai aus abgefeuert worden.

Audiofiles

  1. Nahost-Konflikt spitzt sich zu. Audio: Radio Pilatus AG