Credit Suisse macht 700 Mio. Franken Verlust

Milliarden-Busse setzt der Grossbank zu

Eingang Bank Credit Suisse in Luzern.

Die Schweizer Grossbank Credit Suisse hat im zweiten Quartal einen Verlust von 700 Millionen Franken gemacht. Das schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Grund für das grosse Loch ist die Busse, welche die Credit Suisse in den USA bezahlen muss.

Die Credit Suisse muss in den USA eine Busse von 2,5 Milliarden Dollar bezahlen. Dies weil ein Teil ihrer Angestellten geholfen hatte, Geld an den Steuerbehörden vorbei zu schleusen. Trotz der Busse und dem Verlust im zweiten Quartal sieht es auf das ganze erste Halbjahr gesehen nicht so schlecht aus. Dort hat die Credit Suisse einen Reingewinn von knapp 160 Millionen Franken erwirtschaftet. Der CEO der Credit Suisse, Brady Dougan, sagt deshalb, dass die Entwicklung - abgesehen von der Busse - sehr erfreulich sei.

Dennoch ist der Verlust von 700 Millionen Franken im zweiten Quartal überraschend hoch. Experten hatten mit einem Verlust von rund 580 Millionen gerechnet.