Pegelstände in der Zentralschweiz stabil

Trotz massiver Regenfälle gab es in unserer Region bis jetzt kaum Überschwemmungen

Blick Reuss abwärts zur Spreuerbrücke.

Trotz der starken Niederschläge ist die Zentralschweiz bis jetzt vor Überschwemmungen verschont geblieben. Zwar sind viele Bäche und Flüsse massiv angestiegen. Nennenswerte Schäden habe es aber keine gegeben, hiess es bei allen Zentralschweizer Polizeien auf Anfrage von Radio Pilatus. Trotz des hohen Pegelstandes der Muota habe man auch diese Situation unter Kontrolle, sagt David Mynall, Mediensprecher der Schwyzer Kantonspolizei.

Auch die Engelberger Aa war im Verlaufe des Tages massiv angestiegen. Laut Experten dürften aber auch hier Überschwemmungen ausbleiben.

Im Wallis, im Kanton Zürich und in der Ostschweiz waren die Folgen der Niederschläge massiver: Es kam zu Erdrutschen, einige Strassen mussten gesperrt werden.