Fluggesellschaften stellen Flüge nach Israel ein

Die Lage am Flughafen in Tel Aviv sei im Moment zu unsicher

Ein Airbus A330 der Swiss beim Matterhorn

Wegen der Krise im Nahen Osten streichen die Swiss und andere Fluggesellschaften ihre Flüge nach Israel. Die Lage am Flughafen in Tel Aviv sei zurzeit unsicher, teilt die Muttergesellschaft der Swiss, die Lufthansa mit.

Flüge ab Zürich und Basel betroffen

Betroffene Passagiere können kostenlos umbuchen oder sich den Preis zurückerstatten lassen. Ab Zürich sind nach Angaben der Swiss täglich drei Flüge betroffen. Auch Easy-Jet stellt Flüge ab Basel von und nach Tel Aviv vorübergehend ein.

Verbot aus den USA

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat gar ein Flugverbot erlassen. Der israelische Luftraum wurde für Flüge aus den USA gesperrt. Die FAA begründet die Massnahme damit, dass in der Nähe des Flughafens in Tel Aviv eine Rakete eingeschlagen sei.