So wenige Verkehrsopfer wie 1945

Im vergangenen Jahr kamen auf Schweizer Strassen 269 Menschen ums Leben

Auf den Schweizer Strassen sind im vergangenen Jahr 269 Menschen ums Leben gekommen, 70 weniger als 2012. Letztmals habe es 1945 so wenige Verkehrstote gegeben, schreibt das Bundesamt für Statistik. Grund dafür sei, dass sowohl die Autos, als auch die Strassen sicherer geworden seien. Zudem habe es im vergangenen Jahr keinen extremen Unfall mit einer grossen Anzahl Opfer gegeben, wie dies im Jahr davor mit dem Busunglück in Siders der Fall gewesen sei.