24 Stunden in die Pedale treten

Das 24h-Rennen in Schötz lockt tausende Schaulustige an

Bereits zum 22. Mal verwandelt sich Schötz in ein grosses Volksfest. Das 24 Stunden Rennen hat sich zur Tradition entwickelt sagt auch OK-Präsident Markus Hodel:

21 Jahre - das schaffen nur noch Olympiaden und Weltmeisterschaften

108 Teams gehen dieses Jahr an den Start, was rund 380 Fahrerinnen und Fahrern entspricht und laut OK-Präsident Markus Hodel einen neuen Rekord darstellt.

Bereits um 10:30 ging es los mit dem grossen Pasta-Essen, anschliessend haben sich die Teams in ihren persönlichen Zelten auf das Rennen vorbereitet. Auch wenn viele sportlich etwas leisten wollen, darf der Spass nicht zu kurz kommen, sagt beispielsweise Melanie vom Team "Heitere-Fahne".

Mit einem Achter-Team ist es gut machbar

Die Bike-Strecke ist 5 km lang. Das Team "Heitere-Fahne" hat sich für die 24 Stunden 106 Runden vorgenommen, währenddem ein anderes 4er Team "locker 120 Runden" schaffen will.

Grosses Rahmenprogramm

Neben dem Rennprogramm wird während den 24 Stunden auch für die Zuschauer einiges geboten. Neben den Verpflegungsständen und den Festzelten gibt es auch Live-Musik und DJs. Erwartet werden rund 10'000 Besucherinnen und Besucher. Das Rennen dauert bis Morgen Sonntag 14:00, der Eintritt ist gratis.

 

Das Team "Heitere-Fahne" vor dem Rennen Vorbereitungen für das 24 Stunden Rennen in Schötz Vorbereitungen für das 24 Stunden Rennen in Schötz Vorbereitungen für das 24 Stunden Rennen in Schötz Startnummernausgabe vor dem Rennen Vorbereitungen für das 24 Stunden Rennen in Schötz 24 Stunden-Rennen in Schötz - Kurz vor dem Start Der 63-Jährige Walti - immer noch im Einzelfahren mit dabei 24 Stunden-Rennen in Schötz 24 Stunden-Rennen in Schötz 24 Stunden-Rennen in Schötz - Kurz vor dem Start 24 Stunden-Rennen in Schötz 24 Stunden-Rennen in Schötz

Audiofiles

  1. Interview zum 24 Stunden Rennen in Schötz. Audio: Stephan Weber
  2. 24 Stunden Rennen in Schötz. Audio: Stephan Weber