Robbie Williams wohnt lieber im Hotel als im eigenen Haus

Robbie Williams nutzt sein Haus in London kaum. Dabei hat den britischen Popstar die Luxus-Immobilie in der britischen Hauptstadt im Dezember 2013 rund 1,75 Millionen Pfund gekostet. Trotzdem scheint er sich dort nicht so richtig wohlzufühlen. Ein Insider sagte der Zeitung Daily Star: "Das Haus hat Angestellte, die bereitstehen, um jeden zu begrüßen, der dort wohnt, aber Robbie selbst wohnt lieber in Hotels, wenn er in London ist, anstatt nach West London zu fahren, wenn er berufliche Verpflichtungen in der Stadt hat. Er hat es für die Familie gekauft und er plant, es eines Tages zu nutzen, aber es ist so groß, dass er sie dort vermisst und das hat für ihn wenig Anziehungskraft." Dafür stelle Robbie das Haus aber gern all seinen Freunden und Familienmitgliedern zur Verfügung."

Robbie Williams lebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Kindern hauptsächlich in Los Angeles. Dort gefällt ihm das Wetter besser. Außerdem genießt er dort fast vollkommene Anonymität. 

(Quelle: Firstnews)