Trickdieb statt Heizungsmonteur: 400'000 Franken ergaunert

31-jähriger Türke soll vier Jahre ins Gefängnis

Audiofiles

  1. Trickdieb ergaunert 400'000 Franken. Audio: Lukas Keusch

Am Luzerner Kriminalgericht ist heute der Fall eines 31 jährigen Türken verhandelt werden. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen vor zwei Jahren mehr als 70 Trickdiebstähle verübt und so fast 400‘000 Franken ergaunert zu haben.

Der beschuldigte Türke hat vom Mai bis im Dezember 2012 im Raum Zürich, Solothurn, Aargau und Luzern immer wieder den gleichen Trick angewendet um in Privatwohnungen zu gelangen. Er gab den meist älteren Geschädigten vor Heizungs- oder Sanitärmonteur zu sein. Er müsse die Heizung kontrollieren, so seine Ausrede. Als die gutgläubigen Bewohner ihn in ihre Wohnung liessen, beklaute er die vermeintlichen Kunden als diese abgelenkt waren.

Der Beschuldigte ist bereits mehrfach vorgestraft. Das Urteil des Luzerner Kriminalgerichts soll in den nächsten Tagen gefällt werden. Die Strafanwaltschaft fordert 4 Jahre unbedingte, die Verteidigung 3 Jahre bedingte Freiheitsstraffe.