Apple zeigt die Apple Watch

Die neuen iPhones wie erwartet in zwei Grössen

Bunt oder diskret: Die Apple Watch kommt in diversen Farben und mit Armbändern aus Leder, Metall oder Plastik Gesteuert wird sie über Berührung, das digitale Kronrad rechts oder über die Sprachsteuerung Siri Die Apple Watch zeichnet rund um die Uhr die Aktivitäten seines Besitzers auf.

Apple hat am Dienstagabend im Flint Center in Cupertino neben den erwarteten neuen iPhones die Apple Watch vorgestellt. Es gibt sie in ganz vielen verschiedenen Farben und Designs. Es stehen Armbänder aus Leder, Plastik und Metall zur Verfügung. Sie hat ein Retina-Display, welches durch Saphir-Glas geschützt wird. Gesteuert wird die Apple Watch über Touch-Gesten, ein digitales Kronrad an der Seite oder über die Sprachsteuerung Siri. Es ist möglich, Apps auf der Uhr zu installieren. Sie kommt mit diversen vorinstallierten Uhrdesigns, welche dazu noch personalisiert werden können. Daneben gibt es Karten, iMessage, animierte Emojis und eine neue digitale Kommunikationsart mit welcher man Personen anstupsen kann, direkt auf der Uhr gezeichnete Symbole senden oder sogar den Herzschlag übertragen kann. Die Uhr ist breit vernetzt mit dem iPhone, aber auch sozialen Medien wie Facebook oder Twitter. Sogar Bordkarten soll man auf der Uhr speichern können oder den Hotelschlüssel. Natürlich kann man sich auch Sportresultate oder News anzeigen lassen. Die Apple Watch ist wie erwartet auch ein Fitness-Tracker. So zeichnet die Fitness-App alle Aktivitäten des Tages auf. Daneben gibt es auch die Workout-App, welche Strecken, den Pulsschlag und die Intensität misst und aufzeichnet. Die Apple Watch soll Anfang 2015 in die Läden kommen. In den USA wird die Uhr ab 349 Dollar erhältlich sein. Mehr zur Apple Watch

Das neue iPhone 6 und der grosse Bruder iPhone 6 Plus Die neuen iPhones sind grösser und dünner Das neue iPhone hat ein besonders kratzfestes Display Das iPhone hat wieder eine abgerundete Kante. Das Smartphone steckt in einem Unibody-Aluminium-Gehäuse. Ein Foto aufgenommen mit dem neuen iPhone 6

iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Die neuen iPhones sind wie erwartet einiges grösser als die aktuellen Modelle. Das iPhone 6 hat einen 4.7 Zoll Screen, das iPhone 6 Plus sogar 5.5 Zoll. Zum Vergleich, das iPhone 5 hatte nur einen 4 Zoll Bildschirm. Die neuen Modelle sind etwas dünner als die aktuellen Modelle und haben eine abgerundete Kante. Auf der Frontseite ist besonders kratzfestes Glas, die Rückseite besteht aus Aluminium. Das neue Retina Display löst noch höher auf, als die bisherigen (1334 x 750 Pixel bzw. 1920 x 1080 beim iPhone 6 Plus). Der neue A8-Chip soll 25 Prozessor und sogar 50 Prozent bessere Grafikleistung bringen und dabei viel weniger Energie verbrauchen. Die Akkulaufzeit soll für 11 Stunden Videoplayback reichen, beim Plus sogar für 14 Stunden. Das tönt allerdings nach etwas mehr, als es tatsächlich ist. Der vielgescholtene Akku des 5S hat laut Apple nämlich auch 10 Stunden Videoplayback ermöglicht. Das Wifi soll drei Mal schneller sein (802.11 ac), die Kamera hat nach wie vor 8 Megapixel, soll aber deutlich besser sein bei schwierigen Lichtverhältnissen. Mit der Kamera lassen sich Full-HD (1080p)-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Dazu gibt es sogar über einen Bildstabilisator und eine Slow-Motion Funktion mit 240 Bildern pro Sekunde. Auch die Front-Kamera wurde verbessert und kann nun auch Serienaufnahmen machen. Das  Die neuen iPhones kommen am 19. September in den USA, Deutschland, Frankreich und sechst weiteren Ländern auf den Markt. Wann die neuen Geräte in die Schweiz kommen, ist noch nicht bekannt. Bis Ende Jahr sollen die neuen iPhones aber in 115 Ländern verfügbar sein. Mehr zu den neuen iPhones

Mit Apple Pay lässt sich ab Oktober in den USA bezahlen

Apple Pay vorerst nur in den USA

Apple hat auch ein neues Bezahlsystem angekündigt. Sowohl mit den neuen iPhones wie auch mit der Apple Watch kann man an NFC-Terminals direkt mit dem Telefon bezahlen. Geschützt wird die Transaktion über die Touch-ID. Mit Apple Pay fotografiert man seine Kreditkarte und kann fortan direkt mit dem Smartphone zahlen. 83% aller Kreditkartenzahlungen liessen sich in den USA mit Apple Pay abwickeln. Wann Apple Pay auch in der Schweiz verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

iOS 8 ab 17. September

Das neue Betriebssystem iOS 8 steht ab dem 17. September zum Download verfügbar. Es wird alle iOS-Geräte ab dem iPhone 4S und dem iPad 2 unterstützen. Allerdings werden bei den älteren Geräten nicht ganz alle Funktionen unterstützt.

Die komplette Apple Keynote ansehen

Audiofiles

  1. Das kann die Apple Watch und das neue iPhone 6. Audio: Boris Macek