Keine Axpo-Dividende für Zug?

Nach Milliardenabschreiber dürfte es keine Dividenden geben

Stromkonzern Axpo Axpo Verwaltungsratspräsident Robert Lombardi

Der Kanton Zug dürfte dieses Jahr keine Dividende des Stromkonzerns Axpo erhalten. Dies weil das Unternehmen kürzlich einen Milliardenabschreiber verbuchen musste, schreibt die Zeitung Nordwestschweiz. Der Axpo-Verwaltungsratspräsident Roberto Lombardi stellte in der Zeitung deshalb in Frage, ob es die Menschen verstehen würde, wenn das Unternehmen trotz der hohen Abschreibungen eine Dividende ausschütten würde. Eine Dividende müsse schliesslich im Verhältnis zum Ertrag des Unternehmens stehen, so Lombardi.

In den letzten Jahren hatten alle Besitzerkantone zusammen jeweils Dividenden von über 70 Millionen Franken von der Axpo erhalten. Dazu zählt auch der Kanton Zug.