Nagetiere lösten Sirene aus

Die Rothenthurmer wurden zweimal unsanft in der Frühe geweckt

In den vergangenen drei Wochen wurden die Bewohner des Dorfes Rothenthurm im Kanton Schwyz zweimal unsanft am Morgen in der Früh aus dem Schlaf gerissen. Sowohl am Samstagmorgen, 30. August, als auch am Freitagmorgen, 12. September ertönten die Sirenen im Dorf. Wurde nach dem ersten Fehlalarm noch die gesamte Steuerungseinheit der stationären Sirene ausgewechselt, so wurde man beim zweiten Fehlalarm vor ein Rätsel gestellt. 

Bei der Inspektion der unterirdischen Kabelschächte stellte das Amt für Zivilschutz des Kantons Schwyz nun fest, dass die Isolation von einem Nagetier angefressen wurde und damit einen Kurzschluss verursachte, der in beiden Fällen den Sirenenalarm auslöste. Das Kabel wurde nun "beissfest" isoliert, damit das Kabel nicht mehr angefressen werden kann. 

Das Amt für Zivilschutz des Kantons Schwyz entschuldigt sich bei der Bevölkerung für die Unannehmlichkeiten. 

Die Sirene bei Rothenthurm

Audiofiles

  1. Nagetiere lösen Sierenen-Fehlalarm in Rothenthurm aus.. Audio: Jan Heldstab